Evangelische Stadtmission Görlitz 




Verein für Diakonie und Stadtmission Görlitz e.V. 

Verein 

1890 nahm der erste Stadtmissionar seine Arbeit in Görlitz auf. Nach mehrfachem Besitzerwechsel erwarb der "Verein für Asyl und Stadtmission e.V." das sogenannte Antonsche Haus, in der Langenstr. 43, im Jahr 1905. 

Im Mittelpunkt der Arbeit stand die soziale Not, auf die unterschiedlich reagiert wurde:

Hilfe für Haftentlassene, Wärmehalle, Wäscherei, Frauen-Herberge, Brockensammlung, Nähstube, Kinderhort, Altersheim u.a.

Nach der Wende 1990 wurde der Verein mit starker Anbindung an den Kirchenkreis neu gegründet. 2007 gab sich der Verein eine neue Satzung. Jeder, der evangelisch ist, kann Mitglied werden. 

Zum Vorstand gehören zur Zeit Diedrich Immer (Vorsitzender), Armin Holz (Stellvertreter), Giselher Woite, Barbara Scheuerlein, Bernd-Johannes Alter. 

Der Verein wird geleitet von der Stadtmissionarin Anika Dürrbeck.